Ente nicht gleich Ente

Schwan Nachdem ich am Wochenende mal wieder in meiner alten Heimat weilte, durfte auch der obligatorische Besuch des Stadtweihers in Kempten nicht fehlen. Erst seit kurzem hat sich die Eisdecke dort wieder komplett zurück gezogen und der Weiher dient nun wieder in vollem Umfang als Start- und Landebahn für Ente & Co. Dabei musste ich zu meinem Entsetzen feststellen, dass sich dort neben den wohlbekannten Schwänen, Blässhühnern und Stockenten einige andere Arten tummelten, welche mir mit Namen nicht geläufig waren.

Stadtweiher Mittlerweile haben jedoch alle ihren Inkognito-Status abgelegt und ich kann wieder ruhig schlafen. Die ehemals Unbekannten tragen die wohlklingenden Namen Tafelente, Reiherente sowie Gänsesäger. Letzterer gehört auch zu den Enten, ernährt sich aber von kleinen Fischen, weshalb er wohl nicht überall ein gern gesehener Gast ist. Die Tafelente trägt ihren Namen weniger wegen ihrer schulischen Qualifikation, sondern deutet wohl eher auf kulinarische Qualitäten hin. Und die Reiherente ist trotz ihrer regen Tauchaktivität in Sachen Hair-Styling schwer zu schlagen. Wer nun neugierig geworden ist, kann sich in aller Ruhe die Verdächten auf den unterhalb befindlichen Fotos betrachten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*